Benefizkonzert am 29.05.2011

Bericht eingestellt am 01.02.2011, aktualisiert am 09.07.2011

Zehn Jahre gibt es nun das kleine Chörchen „Voices in Harmony“. Anlass genug, ein Benefiz- und Jubiläumskonzert zu veranstalten. Und so war es dann nach langen Vorbereitungen am 29. Mai 2011 endlich soweit. Um 15.30 Uhr wurden die Türen der Zwölf-Apostel-Kirche in Herne-Wanne-Süd, Zeppelinstr. 1, geöffnet und ca. 300 Zuhörer strömten hinein. Eine Zahl, mit der wir in unseren kühnsten Träumen nicht gerechnet hatten. Gäste, die draußen einen Bus entdeckten und scherzhaft meinten, hier würden sogar Fanbusse für uns vorfahren, mussten feststellen, dass dies gar nicht witzig war: Denn tatsächlich fuhr ein Bus mit begeisterten Fans der „EAB Resser Mark“ vor!

Zunächst ein wenig nervös beginnend – das „Ave verum corpus“ von Mozart sangen wir von der Orgelbühne –, wich die Anspannung bereits bei unserem singenden Einzug durch die Kirche zum Altarraum. Der erste Applaus. Welch ein Gefühl! Dankbar und aufmerksam verfolgte das Publikum die von Gabi mit viel Herz, Wärme und Witz erzählte Geschichte des kleinen Chörchens, immer wieder begleitet von den entsprechenden Liedbeiträgen. Sehr emotional waren die Beiträge rund um das Thema „Romy und Dieter“, die nach acht Jahren an unserer Seite aus gesundheitlichen Gründen nicht weiter den Weg mit uns gehen konnten. Drei Lieder sangen die beiden dann aber doch noch einmal an unserer Seite mit!

Zu unserer Unterstützung hatten wir die Sopranistin Ilona Köller sowie den Pianisten Manfred Köller verpflichtet. Beide bereicherten das Konzert mit ihrem Können und wurden dafür auch mit viel Applaus belohnt. (Informationen zu den beiden findest du unten im entsprechenden PDF.)

Krönender Abschluss des Konzertes war das mit Ilona und Manfred Köller gemeinsam inszenierte Lied „Sing mit mir!“ von Milton Ager. Das Publikum klatschte begeistert mit. Jubelnd sprangen die Menschen auf: Stehende Ovationen. Gänsehaut pur! Die „Irischen Segenswünsche“ sangen alle Musiker gemeinsam mit dem Publikum. Bei der dritten Strophe verteilten sich alle Sängerinnen und Sänger im Publikum. Man reichte sich die Hände und auch hier ließ die Gänsehaut nicht lange auf sich warten!

Bei strahlendem Sonnenschein konnten Musiker und Publikum gemeinsam ein Bierchen trinken. Die ehrenamtlichen Helfer des Zeppelin-Zentrums hatten Getränke organisiert. Außerdem kümmerten sie sich auch um den kleinen Hunger zwischendurch: Es wurden Würstchen und Kartoffelsalat verkauft. Vielen Dank auf diesem Wege an euch alle für diese Unterstützung.

 

Neben unzähligen Gratulationen, schlichten Dankeschöns und Umarmungen nach dem Konzert hier noch einige besonders beeindruckende Erlebnisse:

  • Eine Frau, die vor 6 Monaten ihren Ehemann verloren hat, hatte seither das Weinen verlernt. Die „Irischen Segenswünsche“ brachten ihr das Weinen-Können wieder zurück.
  • Der langjährige musikalische Leiter eines Mandolinen-Orchesters gab zu, dass wir ihn mit „So bist du“ zum Weinen gebracht hätten. Während er dies erzählte, schossen ihm die Tränen erneut in die Augen.
  • Zur im Rollstuhl sitzenden Mutter unseres Dirigenten Andreas sagten die anderen später: „Wir hatten Angst, dass sie aus dem Rollstuhl fällt, so hat sie während des Konzertes mitgefiebert und applaudiert!“

 

Programm
Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 76.0 KB
Ilona und Manfred Köller
Ilona und Manfred Köller.pdf
Adobe Acrobat Dokument 56.7 KB