Konzert "Musik!"

Bericht eingestellt am 02.02.2018, aktualisiert am 15.06.2018

>>>Fotos

Musik! Alles drehte sich in diesem Konzert um dieses kleine, aber doch so mächtige Wort. Und so umrahmten wir auch alles mit dem weltbekannten „Music“ von John Miles. Zu Beginn den leisen Part des Liedes. Insgesamt 5 Strophen haben die Mitglieder des kleinen Chörchens selbst geschrieben. Jeder sollte selbst ausdrücken, was einem Musik bedeutet und was man damit verbindet. So eröffnete Carlos am Klavier mit einem Intro. Dann sangen Gabi und Kalle, anschließend Gerlinde und Michaele. Es folgten die Schwestern Frauke und Silke, dann das Ehepaar Andreas und Beate und den Abschluss machte dann in strahlenden Höhen unsere Susanne. Vom ersten Moment an hing das Publikum an unseren Lippen und man konnte bereits hier die Magie der Musik spüren.

Es folgten mit dem Hallelujah von Leonard Cohen sowie „Somewhere over the rainbow“ mit Daniel an der Gitarre und Daniel an der Ukulele weitere Höhepunkte des ersten Blocks.

Die Scots 'n Breizh luden dann ein zum Tanz und so tanzten Mitglieder des Chores und auch Leute aus dem Publikum einen Schreittanz durch die gesamte Kirche. Auch dies ein Höhepunkt des Konzerts. Wunderschön auch der Einsatz eines Saxophons bei einem der Stücke.

Vor der Pause trug der Chor dann witzige Stücke vor. Es wurde der Floh besungen, der gerne beißt und sticht. Wir nahmen unsere Dusche mit Gesang, besangen die Arschkriecherei in der Arbeitswelt und dann schaute auch noch die Biene Maja höchstpersönlich vorbei.

Nach der Pause wurde der Chor dann poetisch mit deutschen Liedern, bei dem das Publikum auch teilweise schon zum Mitsingen eingeladen wurde. Die Scots 'n Breizh erzählten nun ihre schottischen Geschichten und erhielten nach ihrem zweiten Block tosenden Applaus. Den Schlussakt eröffnete der Chor dann mit „Leben ist mehr“ von Rolf Zuckowski, bevor wir nachdenklich und besinnlich mit „My Way“ ins große Finale gingen.

Gemeinsame mit den Scots 'n Breizh trugen wir das „Amazing Grace“ vor. Ein Genuss hier sicherlich der musikalische Abschluss des Stückes durch die Piper! Gänsehaut war hier das logische Ergebnis! Nun spielten die Piper zum „Auld Lang Syne“ auf und mit dem Publikum gemeinsam wurde daraus „Nehmt Abschied, Brüder“. Am Ende reichten wir uns zum „Schließen des Kreises“ die Hände mit dem Publikum. Gott sei Dank verlangte das Publikum eine Zugabe, so dass wir nun den musikalischen Kreis mit „Music“ von John Miles schließen konnten. Mit Klavier, Schlagzeug, Gitarre und Bass, mit einem nun vierstimmigen Chorsatz und dem pulsierenden Mittelteil dieses Stückes war der Höhepunkt erreicht und es hielt kaum einen mehr auf seinem Sitz. Stehende Ovationen für alle Beteiligten:

  • Carlos am Klavier
  • Daniel P. an der Gitarre
  • Daniel B. am Bass und an der Ukulele
  • Scots 'n Breizh
  • Voices in Harmony

Vielen Dank!

 

Vielen Dank sagen wir aber auch weiteren Beteiligten: 

  • Den Kindern, Enkelkindern, Freunden, die bei den Vorbereitungen, Nacharbeiten und während des Konzerts hinter und vor den Kulissen tätig waren und so fleißig mitgeholfen haben.
  • Dem Hausmeister der Kirche, der uns gerne und öfter Zutritt verschafft hat.
  • Der Kirchengemeinde, die uns ihre Kirche und das Gemeindezentrum für dieses Ereignis zur Verfügung gestellt hat.
  • Erwin für seine Boxenständer-Leihgabe, ohne die unser Bühnenbild nicht funktioniert hätte.
  • Dem Zeppelin-Zentrum für den Getränke- und Snackverkauf bei dieser Veranstaltung.
  • Allen, die ich jetzt vergessen haben sollte.

 

Der Abend klang gemütlich im angrenzenden Gemeindesaal aus. Die Kollekte für das Zeppelin-Zentrum ergab 427,60 EUR, zuzüglich unserer Kartenspende in Höhe von 80,- EUR konnten wir so dem Zeppelin-Zentrum 507,60 EUR zukommen lassen.